HEMIGNATHUS

(Fringillidae; Ϯ Oahu Nukupuu H. lucidus) Gr. ἡμι- hēmi-  small  < ἡμισυς hēmisus  half; γναθος gnathos  jaw; "Hemignathus obscurus  ...  Latham beschreibt unter der Gattung Certhia eine Art von der Sandwich-Inseln, an der es ihm auffällt, daß der Unterschnabel um einen Viertelzoll kürzer ist als der obere. Sie ist unter dem Namen Certhia obscura in die Systeme gekommen, zeigt sich aber von allen den verschiedenen Untergattungen, in welche man mit Recht diese Gruppe zerfällt hat, zu abweichend, als daß man sie nicht auch als eine besondere betrachten sollte, für welche ich den obigen Namen in Vorschlag bringe." (Lichtenstein 1839); "Hemignathus Lichtenstein, 1839, Abh. K. Akad. Wiss., Berlin, Phys.-Math. Kl., 1838, p. 449. Type, by subsequent designation (G. R. Gray, 1841, List Genera Birds, ed. 2, p. 16), Hemignathus lucidus Lichtenstein." (Greenway in Peters 1968, XIV, 97).
Synon. Heterorhynchus.

Search for more names on the Key to Scientific Names in Ornithology by James A. Jobling.
Recommended citation
Jobling, J. A. (2019). Key to Scientific Names in Ornithology. In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2019). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from www.hbw.com on 19 January 2019).