HIMATIONE

(Fringillidae; Ϯ Apapane H. sanguinea) Gr. ἱματιον himation  Spartan military cloak, always blood-red to conceal wounds which might give encouragement to the enemy  < ἱμα hima, ἱματος himatos  garment; "Gen. HIMATIONE nov. gen. **) Kleidervogel.   549.1. H. sanguinea Nob. -- ***)  Certhia sanguinea Gm. Syst. Nat. No. 44. -- id. Vieill. Ois. dor. tab. 66. -- Petrodroma sanguinea Vieill. -- Nectarinia Byronensis Griff. Anim. Kingd. VII. p. 390. cum tab. -- Drepanis sanguinea Hartl. Syst. Verz. 1844. p. 16. -- id. Gray Gen. Birds No. 4.  ...  **) Von ἱματιον, Kleid, Mantel; mit Bezug auf die Verarbeitung der Federn von den Eingebornen. Die Gruppe unterscheidet sich von der vorhergehenden [Drepanis] durch kürzern, weniger gekrümmten Schnabel.   ***) Die Art wird von Gray und Bonaparte bei zwei verschiedenen Gattungen (Drepanis und Myzomela) aufgeführt, während die Arten der Gattung Myzomela sich sofort durch das Vorhandensein der 1sten kurzen Schwinge wesentlich unterschieden. Gleichfalls wird Certhia virens Gm. Lath. (Vieillot Ois. dor. tab. 67. 68.) als Weibchen von sanguinea aufgeführt, während Vieillot wohl mit Recht entschieden behauptet, dass C. virens specifisch verschieden sei. Wir lassen hier die Beschreibung zweier, von Certhia virens Gm. Vieill. verschiedener Arten von Oahu folgen: 1. Himatione chloris n. sp.  ...  2. H. maculata n. sp." (Cabanis 1853).

Search for more names on the Key to Scientific Names in Ornithology by James A. Jobling.
Recommended citation
Jobling, J. A. (2018). Key to Scientific Names in Ornithology. In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2018). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from www.hbw.com on 17 December 2018).