Limicola

(syn. Calidris Ϯ Broad-billed Sandpiper C. falcinellus) L. limicola mud-dweller  < limus, limi  mud; -cola  dweller  < colere  to inhabit; "LXXVII. Gattung. Sumpfläufer.  Limicola. (Tab. IX. A. Fig. 74.)  Schnabel: Vom Grunde aus gerade, vor der Spitze aber stark abwärts gekrümmt, an der Wurzel hoch, übrigens von oben und unten flachgedrückt; die Mundkanten hervorstehend, und die Seitenlängefurchen bis zur Spitze gehend; die Spitze glatt, im Tode nicht runzlich.  Nasenlöcher: Klein, durchsichtig, etwas länger als ihre Entfernung vom Schnabelgrunde, länglich oval, und rückwärts etwas aufwärts liegend.  Zunge: — —  Der Sumpfläufer hat ganz die äußere Gestalt der Vögel der Gattung Gallinago, mit dem einzigen Unterschied, daß die Augen mehr an der Mitte des Kopfs stehen. Auch die Füße sind ganz wie bei diesen beschaffen.  Eine Art.  197. Kleiner Sumpfläufer. Limicola pygmaea." (Koch 1816); "Limicola Koch, Syst. baier. Zool., 1816, p. 316. Type, by monotypy, Numenius pygmaeus Bechstein (not of Latham) = Scolopax falcinellus Pontoppidan." (Peters 1934, II, 287).   Var. Limnicola.

Search for more names on the Key to Scientific Names in Ornithology by James A. Jobling.
Recommended citation
Jobling, J. A. (2019). Key to Scientific Names in Ornithology. In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2019). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from www.hbw.com on 23 January 2019).