Melirrhophetes

(syn. Melidectes Ϯ Vogelkop Melidectes M. leucostephes) Gr. μελι meli,  μελιτος melitos  honey; ῥοφητος rhophētos  that is supped up  < ῥοφεω rhopheō  to gulp down; "Melirrhophetes 1 n. g.  Schnabel von Kopfeslänge oder länger, schwach gebogen. Nasenlöcher linear in einer länglichen Furche gelegen. Kopfseiten nackt. Am Mundwinkel eine lange nackte Hautfalte und an der Kehle zwischen und hinter den Unterkieferwinkeln zwei grössere, warzige Hautlappen. Schwanz mässig lang, wenig abgerundet. Flügel länglich, erste Schwinge halb so lang wie die zweite, die fünfte am längsten. Tarsen mässig.   Diese neue zu den Meliphagiden gehörige Gattung unterscheidet sich von Melidectes Scl. hauptsächlich durch die Karunkeln an der Kehle; von Anthochaera Vig. Hors. - in dem Sinne wie Cabanis diese Gattung begrenzt hat - abgesehen von Anderem, durch die nackten Kopfseilen und den Sitz der Karunkeln, welche sich bei Anthochaera an der Ohrgegend befinden.   Melirrhophetes leucostephes n. sp.  ...  Melirrhophetes ochromelas n. sp.   ...  1 μελι, Honig und ῥοφεω schlürfen." (Meyer 1875); "Melirrhophetes Meyer, 1875, Sitzungsb. K. Acad. Wiss., Wien, Math. Naturwiss. Cl., 70, p. 110. Type, by subsequent designation (Salvadori, 1881, Ornitologia Papuasia Molucche, 2, p. 320), Melirrhophetes leucostephes Meyer." (Salomonsen in Peters 1967, XII, 415).   Var. Melirhophetes, Mellirhophetis.

Search for more names on the Key to Scientific Names in Ornithology by James A. Jobling.
Recommended citation
Jobling, J. A. (2019). Key to Scientific Names in Ornithology. In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2019). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from www.hbw.com on 23 January 2019).