NESOSPIZA

(Thraupidae; Ϯ Inaccessible Finch N. acunhae) Gr. νησος nēsos  island (= Tristan da Cunha); σπιζα spiza  finch  < σπιζω spizō  to chirp; "Nesospiza Acunhae nov. gen. et spec.  Nach Grösse und der stumpfen grünlichen und gelblichen Färbung mag der Vogel, bei oberflächlicher Betrachtung, wohl einige Aehnlichkeit mit dem Winterkleide gewisser Hyphantornis-Arten (z. B. capensis) haben und wurde daher von Lichtenstein zu diesen gestellt. Aber der Mangel der 1. kurzen Handschwinge zeigt sofort, dass der Vogel nicht zu den Ploceidae, sondern zu den Fringillidae gehört. Weiter passt dieselbe zu keiner afrikanischen Finken-Gattung, besser dürfte sie aber zu den mit Phrygilus verwandten Formen der südlichen Landstriche Süd-Amerika's in Beziehung gebracht werden.  Grösse, Schnabelform und die Fussbildung mit stark entwickelten Zehen, stimmen am besten zur Gattung Melanodera.  Der Schnabel hat etwa dieselbe Form und Länge, erscheint aber seitlich mehr zusammengedrückt, daher etwas schmäler.  Die Flügel dagegen sind im Vergleiche beträchtlich kürzer und keineswegs zugespitzt; die 1. Schwinge ist gleich der 5., die 2., 3. und 4. sind etwas länger und unter sich ziemlich gleich lang. Der Vogel, als Inselform, bedarf eines kräftigen, langen und spitzen Flügels nicht, da er nicht wandert wie die südlicheren Sycalis-Formen und Melanodera." (Cabanis 1873).
Synon. Crithagroides.

Search for more names on the Key to Scientific Names in Ornithology by James A. Jobling.
Recommended citation
Jobling, J. A. (2019). Key to Scientific Names in Ornithology. In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2019). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from www.hbw.com on 23 January 2019).