Pterochalinus

(syn. Pernis Ϯ European Honey Buzzard P. apivorus) Gr. πτερον pteron feather; χαλινος khalinos bridle, bit; "Den Bussarden nahe verwandt, nur noch weniger kräftig bewaffnet, und besser zum Gehen auf der Erde gemacht, als andere Raubvögel unseres Welttheiles, sind die Wespenfalken oder Honigbussarde. (Pernes! [Pternes?] Pterochalinus.) Sie machen sich vor Allem leicht dadurch kenntlich, daß ihre Zügel*) nicht wie sonst mit dünnen und lockeren, haarartigen Borstenfederchen bewachsen sind, sondern von dichten, festen und scharfbegrenzten, gleichsam schuppenartigen Federn bedeckt werden, welche diese, sonst so empfindlichen Stellen gegen die Stiche der Wespen, Hummeln und Bienen sichern.  ...  Der europäische Wespenf. (Falco apivorus)  ...  *)Der weiche Raum zwischen dem Auge und Nasenloche jeder Seite." (Gloger 1842).

Search for more names on the Key to Scientific Names in Ornithology by James A. Jobling.
Recommended citation
Jobling, J. A. (2019). Key to Scientific Names in Ornithology. In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2019). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from www.hbw.com on 19 January 2019).